2-Takter
4-Takter
Wankelmotor
Stirlingmotor
Öle
Grundwissen
Fahrwiderstände
Fahrwerksoptimierung
Federung / Dämpfung
oft gestellte Fragen
Shimmy-Effekt

Shimmy oder Lenkerflattern

Der Shimmy-Effekt (Lenkerpendeln oder -flattern) ist bei allen Motorrädern zumindest latent vorhanden.
Je nach Fahrwerkskonstellation und Geometrie kann ein ungünstig geformter Reifen den Shimmy-Effekt begünstigen, ein anderer unterdrückt ihn.
Es werden Schwingungen durch unebenheiten der Strasse oder des Reifens angeregt, die den Eigenfrequenzbereich der beweglichen Masse der Vorderbaus (Gabel, Vorderrad, Lenker, Kotflügel etc.) erreichen und sich so verstärken. Die Gabel kann dabei fast bis zum Anschlag in hoher Geschwindigkeit hin und her Schwenken.
Reifen, Zustand von Gabel und Federbeinen, Lenkkopf-, Rad- und Schwingenlager, Motorhalterungen und sogar der Kettensatz. All das sind Teile, die darauf Einfluss haben. Und es gibt noch ein paar mehr.

In der Regel (das heißt, wenn das Motorrad in Ordnung ist), tritt der Shimmy-Effekt (wenn überhaupt) um 60 bis 80 Km/h auf und verschwindet sofort, sobald man mindestens eine Hand am Lenker hat.

Heutzutage tritt dieses Problem selten auf. Wenn es allerdings verstärkt Ärger damit gibt, das Motorrad aber definitiv in Ordnung ist, dann wechsel mal Reifenmarke oder Typ. Ansonsten solltest du jemand um Rat fragen, der erfahren ist und sich beruflich damit auseinander zu setzen hat.

Der Name Shimmy" für diesen Effekt komt wohl durch einen Tanz, welcher in den 1920er Jahren modern war und dessen Eigenart unter anderem ein heftiges Wackeln von Hintern und Brust kennzeichnete...


zurück <--



Grundwissen

Druckbare Version